Wir bringen dich zum Master

Finde bei uns das passende Studium an deiner Traumhochschule!

3612 Masterstudiengänge und MBA-Programme jetzt durchsuchen:
Mein Standort
Umkreis:
100 km

Studieren im Ausland: Vorbereitung

Wer ein Studium, Praktikum oder anderweitige Qualifizierung im Ausland ins Auge gefasst hat, sollte mindestens zwölf bis 18 Monate vorher mit der Vorbereitung beginnen.

Es empfiehlt sich, einen Organisationsplan aufzustellen, denn der administrative Aufwand ist hoch und schnell sind entscheidende Termine für die Einreichung von Anträgen, Sprachtests oder Impfungen verpasst.

Für die genaue zeitliche Planung des Auslandsaufenthaltes sind nicht nur die Daten der ausländischen Hochschule von Belang, denn unter Umständen verlieren schon vor dem Auslandsstudium erbrachte Prüfungsleistungen oder Scheine aufgrund spezieller Fristenregelungen ihre Gültigkeit. Klären sollte man auch, welche Auswirkungen eine generell empfohlene Beurlaubung von der eigenen Hochschule hat.

Oops, an error occurred! Code: 20201130051008e2c6684a

Unterlagen vorbereiten

Anschließend ist genau zu evaluieren, welche Bewerbungsunterlagen nötig sind und bis wann man sie einzureichen hat. Hier muss man schon genau hinschauen: Werden beglaubigte Zeugniskopien verlangt? Wie lange darf der eventuell nötige Sprachtest zurückliegen? Brauche ich ein Empfehlungsschreiben meines Hochschulprofessors? Wo muss ich Unterlagen einreichen, deren Beschaffung viel Zeit beansprucht?

Ist ein Beleg über einen bestandenen Sprachtest einzureichen, sollte man sich unbedingt frühzeitig informieren, wann und wo ein solcher Test absolviert werden kann und welche Anforderungen bestehen. Eventuell ist es nötig, die schon vor längerer Zeit erworbenen Sprachkenntnisse vor dem Test in einem Crash-Kurs aufzufrischen.

Finanzielle Angelegenheiten regeln

Auch um finanzielle Angelegenheiten sollte man sich vor der Abreise kümmern. Informieren Sie sich, inwieweit die Eröffnung eines Kontos im jeweiligen Land ratsam ist, welchen Bedingungen Auslandsüberweisungen unterliegen, welche Möglichkeiten sich mit einer Kreditkarte ergeben und ob man von seiner Bank eine solche bekommen kann. Alternativ kann man sich Travelercheques ausstellen lassen, die bei Verlust ersetzt werden. Am besten erkundigt man sich in seiner Bank über alle Möglichkeiten. Auch das Auswärtige Amt gibt Informationen darüber.

Wohnung zwischenvermieten

Zuletzt sei noch empfohlen, sich auch Gedanken über das zu machen, was man zurücklässt: die eigene Wohnung oder das Zimmer, Telefon, Uni-Angelegenheiten und anderes. Muss ein Zwischenmieter gefunden werden? Wer leert den Briefkasten? Gut ist es, sich hier jemanden aus der Familie oder dem Freundeskreis zu suchen, der weiß, wo er etwas finden kann, an wen er sich wenden muss und wie er sich um eventuell anstehende Dinge während der eigenen Abwesenheit kümmern soll. Wer schließlich so vorbereitet die Reise ins Ausland antritt, kann sich ganz auf seine neuen Eindrücke und Aufgaben konzentrieren und schon jetzt auf eine ganze Menge neue Erfahrungen zurückblicken.

Passende MBA-Programme