Wir bringen dich zum Master

Finde bei uns das passende Studium an deiner Traumhochschule!

3550 Masterstudiengänge und MBA-Programme jetzt durchsuchen:
Mein Standort
Umkreis:
100 km

MBA-Fragebogen mit Stefan Groß-Selbeck, Xing:
"Erwartungen wurden nicht enttäuscht"

Stefan Groß-Selbeck (44), Vorstandsvorsitzender bei Xing, machte seinen MBA am Insead in Fontainebleau, Frankreich. Nach Stationen als Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group und danach als Geschäftsführer bei Kirch Intermedia war Groß-Selbeck Vorsitzender der Geschäftsführung bei Ebay.

Feuerwehrmann, Lokomotivführer oder Arzt, das sind die Traumjobs vieler Kinder: Was wollten Sie in jungen Jahren einmal werden?
Mein erster Berufswunsch war Indianerhäuptling – wegen des Federschmucks.

Mit welcher Entscheidung haben Sie am meisten für Ihre Karriere getan?
Mit der Entscheidung für eine möglichst breit angelegte Ausbildung. Ich habe Jura und VWL studiert – und nebenher auch noch ein bisschen links und rechts geschaut. Ich halte nichts von allzu früher Spezialisierung – Spezialisierung ist wichtig, aber ihre Halbwertszeit ist gering und sinkt weiter.

Warum haben Sie sich für einen MBA entschieden?
Ehrlich gesagt vor allem deshalb, weil ich einmal an einer “Elite-Uni” studieren wollte. Ich hatte viel von dem inspirierenden Umfeld gehört. Und die Erwartung wurde nicht enttäuscht.
 
Gab es Momente, in denen Sie an dieser Entscheidung gezweifelt haben?
Nie. Es war eine der inspirierendsten, lehrreichsten, intensivsten und schönsten Phasen meines Lebens.
 
Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?
Ich glaube, man muss im Laufe der Jahre ein gewisses Urvertrauen in sich selbst aufbauen. Dann hauen einen Misserfolge nicht mehr so um. Bitter sind sie trotzdem.
 
Der MBA ist eine der teuersten Weiterbildungen. Hat sich diese Investition bezahlt gemacht?
Es war eine Investition in mich, die sich in vielfacher Weise gelohnt hat. Wahrscheinlich auch in Euro und Cent, aber das habe ich nie nachgerechnet.

Was haben Sie aus dem MBA-Studium für das Leben und nicht für den Job gelernt? 
Den Wert von Vielfalt und das Potenzial, das in einzelnen klugen Köpfen stecken kann.
 
An welchen Vorbildern orientieren Sie sich?
An wechselnden. 
 
Wann raten Sie Akademikern zu einem MBA?
Wenn sie die Chance dazu haben.

Datum: 11/11
Interview: Ina Oberhoff