Wir bringen Sie zum Master

Finde bei uns das passende Studium an deiner Traumhochschule!

3714 Masterstudiengänge und MBA-Programme jetzt durchsuchen:
Mein Standort
Umkreis:
100 km

„Verschaffen Sie sich einen Überblick!“ - Teil 2

Am besten schon vor dem Studium überlegen, wohin der Weg gehen soll (Bild: Heidi Kristensen / istock)

Und was spricht aus der Sicht der Hochschulen für ein Master-Studium?
Uns ist es wichtig: Wie entlassen wir unsere Studenten ins Berufsleben? Was können unsere Absolventen nach dem Studium? Wir haben in Deutschland eine Bildungsgesellschaft. Das heißt: Wir setzen auf die Menschen und ihre Potenziale. Absolventen sollen sich im Berufsleben mit neuen Aufgabenstellungen auseinandersetzen und ihnen gewachsen sein. Das lernen Studenten an der Uni, durch wissenschaftliches Arbeiten und forschendes Lernen.

Hochschulen und die Wirtschaft haben also unterschiedliche Interessen. Aber nach welchen Kriterien sollen sich Studenten entscheiden?
Wichtig ist, sich Gedanken über die eigenen Ziele und die Lebensplanung zu machen. Wer frühzeitig finanziell unabhängig sein möchte, wird sich eher für den beruflichen Einstieg nach dem Bachelor entscheiden. Für andere ist ein Studium wichtig, das vertiefte Kenntnisse vermittelt. Etwa aus wissenschaftlichem Interesse, wegen beruflicher Anforderungen oder besserer Karriereaussichten. Probleme, die die Lebensumstände betreffen, sollten auf jeden Fall in die Entscheidung mit einfließen. Ich glaube zum Beispiel, dass es nicht einfach ist, nach einer Berufsphase wieder in den Studentenstatus zu wechseln.

Ist demnach die Studienplanung schwieriger geworden?
Ja, auf jeden Fall. Denn die Hochschullandschaft ist im Gegensatz zu früher schwerer zu durchschauen.  Die Hochschulen stehen im Wettbewerb zueinander, was zu Studiengängen mit individuellen Profilen führen kann. Zum Beispiel steckt das Wort „Medien“ in vielen Studiengängen, aber dahinter verbergen sich ganz unterschiedliche Inhalte. Wer studieren möchte, muss heute genau wissen, was er vom Studium erwartet, damit er den besten Weg für sich finden kann. Dazu gehört es auch, gut zu recherchieren um sich über die Zulassungsvoraussetzungen zu informieren.  

Zum Schluss noch Ihre Einschätzung: Wer sollte auf den Master setzen?
Genau lässt sich das noch nicht sagen. Wir sammeln ja jetzt erst Erfahrungen mit Bachelor-Absolventen. Wer einen Schwerpunkt aus dem Bachelor-Studium vertiefen möchte oder in die Forschung will, dem empfehle ich den Master. Auch wer eine große Lust am Studieren spürt oder einfach das Gefühl hat, dass er mit seiner Ausbildung noch nicht fertig ist, sollte den Master machen. Dasselbe gilt für diejenigen, die eine Aufgabe mit Führungsverantwortung anstreben. Manchmal sind längere Auslandsaufenthalte an Partnerhochschulen oder Praktika erst im Master-Studium eingeplant. Auch das kann den Ausschlag dafür geben, den Master draufzusetzen.  

Tipp: Auf unseren Seiten finden Sie eine große Auswahl an Masterstudiengängen, wie zum Beispiel den Master of Arts der FOM Hochschule für Ökomonie und Management.

Datum: 08/10
Interview: Julia Heilig  
Zurück zu Teil eins des Interviews

Master-Studiengänge

Bei uns finden Sie über 3.000 Master-Studiengänge im In- und Ausland: Master finden